Die Machtübernahme der Nationalsozialisten bedeutete eine entscheidende Zäsur in der deutschen Geschichte. Ihre Gewaltherrschaft führte auch in Hildesheim zu gravierenden Veränderungen. Auf diesen Seiten will die Volkshochschule Hildesheim den Spuren der Ausgrenzung und Verfolgung, des Terrors und der Diktatur in Stadt und Landkreis nachgehen und sie sichtbar machen.

Für die interessierten Bürgerinnen und Bürger soll auf der Grundlage von Stadt- und Gemeindeplänen ein Informationssystem zur lokalen nationalsozialistischen Vergangenheit entstehen, das beständig ergänzt und aktualisiert werden kann. Es ist zugleich ein Versuch, auf kommunaler Ebene einen bewussten und differenzierten Zugang zu diesem Thema zu schaffen.

Alle Interessierten haben die Möglichkeit der Mitwirkung an der Erarbeitung neuer Texte und Gedenktafeln.


Neuste Beiträge
Familie Neuberg

Eine der reichsten jüdischen Familien in Sarstedt war die Familie Neuberg. Eine bekannte Firma im 19. Jahrhundert produzierte Woll- und Baumwollwaren, deren Mitinhaber Marcus Neuberg war. 1871 besaßen…

Familie Liebmann

Über die jüdische Familie Liebmann sind konkrete Angaben über ihre Auswanderung bekannt.

Familie Aschenbrandt

Die Familie Aschenbrandt zählte zu den ärmeren jüdischen Familien in Sarstedt. Die Mutter von Helene Aschenbrandt, Sophie Binheim lebte in der Steinstraße 30 und verdiente ihren Lebensunterhalt mit ei…